Wissenenschaftlicher Name:
Cambarellus shufeldtii

Deutscher Name:
Lousiana-Zwergflusskrebs

Größe:
Männchen und Weibchen – die Tiere werden nicht größer als 2,5 bis 3,0 cm

Lebenserwartung:
bei Art gerechter Haltung und Fütterung 2 bis 2,5 Jahre.

Art gerechte Haltung, Vergesellschaftung, Futter- und Pflegetipps:
Die kleinen rötlich braunen bis grauen Krebse kommen aus Tümpeln der USA, wo sie in kleinen und großen sauberen Flüssen und Seen leben. Das Aquarium sollte viele Versteckmöglichkeiten bieten, da sich die Alttiere und insbesondere Eier tragende Weibchen gern im Verborgenen aufhalten und nur zum Füttern hervor kommen. Jungtiere sind nicht ganz so scheu. Die Tiere halten sich nicht nur am Boden, sondern auch gern mal in den Pflanzen an der Wasseroberfläche auf. Das Becken kann und sollte gut bepflanzt werden. Die Krebse fressen keine gesunden Pflanzen.
In einem 10 Liter Becken können gut 5 Tiere gehalten werden. Auch hier gilt, je größer das Becken umso besser. Will man züchten, empfiehlt sich ein Becken ab 60 cm. 
Diese Krebse vertragen sich gut mit Artgenossen und können mit Süßwasser-Garnelen und kleinen Fischen in nicht zu kleinen Aquarien gehalten werden. Ein Paar oder eine kleine Gruppe von 3 bis 5 Tieren kann in einem Aquarium ab 25 Litern gehalten werden. Die Wassertemperatur sollte zwischen 20 und 25 °C betragen und einen PH-Wert von 6 bis 7,5 nicht unterschreiten. Ich empfehle Ihnen als Bodengrund entweder Lavagranulat, Sand oder Kies zu verwenden. Ein muss in jedem Krebs- Aquarium sollten Mangrovenwurzeln mit Moos- oder mit Pflanzenbewuchs sein. Als verstecke eignen sich am besten Laichtohnröhren. Seemandelbaumblätter oder andere Tropenblätter sollten in keinem Krebs-Aquarium fehlen, die kleinen Krebse verstecken sich gerne unter den Blätter, außerdem werden diese Blätter gerne von allen Süßwasser-Krebsen gefressen. Die Blätter haben noch einen anderen guten Zweck für die Haltung von Wirbellosen Tieren, beim Zersetzen bzw. bei der Verrottung geben die Blätter die nötige Säure ab, die die kleinen und großen Krebse zum Art gerechten Leben im Aquarium brauchen. Um für den Cambarellus Shufeldtii eine optimale Lebensbedingung zu schaffen, sollte man einen Innenfilter oder einen Lufthebefilter benutzen, der für die nötige Wasserbewegung sorgt. Außerdem werden so Schmutzpartikel aus dem Wasser gefiltert. Mit regelmäßigen Wasserwechseln reduziert man die Wasserbelastung.

Futter:
Nicht nur die Art gerechte Haltung sondern auch das Art gerechte Futter sind sehr wichtig für ein langes Leben in Ihrem Aquarium, daher empfehle ich jedem Halter und Züchter die Produkte der Firma bio-mark, welche bei mir erhältlich sind, zu benutzen (Hauptfutterpellets für Flußkrebse besonders empfehlenswerrt). Bei diesen Futtersorten wurde ganz besonders darauf geachtet, dass alle Rohstoffe und Inhaltsstoffe auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind.

Vermehrung:
Die Zucht ist bei guter Pflege und ausreichend Platz einfach und geschieht ""von selbst"". Die Begattung erfolgt, indem das Männchen das Weibchen bei den Scheren packt und auf den Rücken dreht. Mit seinen Begattungshaken hält er das Weibchen mehrere Minuten fest und übergibt das Spermienpaket. Die Eier werden vom Weibchen etwa 4 Wochen getragen, bis die kleinen Krebse schlüpfen. Die Tragzeit hängt stark von der Wassertemperatur ab.
Die Jungtiere werden nach dem Schlupf noch ca. 2 Tage von der Mutter getragen, bis sie fertig entwickelt sind. Wenn sie die Mutter verlassen, sind die Jungtiere ca 4 mm gross und halten sich wenig versteckt in allen Bereichen des Aquariums auf. Anschließend häutet sich das Weibchen und verpaart sich neu. Die Tiere sind nicht sehr produktiv, das heißt, ein Weibchen trägt nur ca. 10 bis 30 Eier. Jetzt sollte man den Kleinkrebsen ein spezielles Futter reichen, auch da empfehlen wir von der Firma bio-mark ein Aufzuchtfutter, das speziell für Kleinkrebse entwickelt worden ist.

Tipps zur Einrichtung:
Krebs/Garnelenröhren als Verstckmöglichkeiten (im Shop erhältlich), Wurzeln, verschiedene Gesteine, Pflanzen, Mosse usw.