Apfelschnecke

Wissenschaftlicher Name:
Ampullariidae

Beschreibung
Hier eine Allgemeine Beschreibung da es zu viele Arten gibt.
Beliebt sind Apfelschnecken wohl vor allem als "Mülleimer", so sind sie anspruchslose Allesfresser, die als Resteverwerter sehr gut geeignet sind. Sie fressen Futterreste, Pflanzenreste (lose/ kranke Blätter etc.), sowie Algen. Finden sie nicht genug freßbares dann kann sie auch an Pflanzen drangehen. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben. Gelb/goldene, braune, leicht rötliche, ins blau gehende, mit blondem Körper, dunklem Körper usw.
Apfelschnecken atmen durch ein sogenanntes Siphon (Atemrohr), dazu kriechen sie bis zur Wasseroberfläche und fahren ihr Siphon aus welches links vom Kopf sitzt. Dann wird kurze Zeit gepumpt (teilweise kann man erkennen wie sie pumpt) und dann lässt sie sich fallen und gleitet zu Boden. Sie stellen kaum ansprüche ans Wasser, allerdings sollte es nicht zu weich sein da sich dann ihr Haus zersetzen kann.  Richtig eingestelltes Aquariumwasser ist absolut ausreichend.
Größe:
beide Geschlechter bis ca.5 cm
Alterserwartung:
ca. 2 - 4 Jahre                                                                        
 
Beckengröße:
da sie im Gegensatz zu anderen Schnecken groß werden ab 50 Liter empfehlenswert

Wassertemperatur:
17°C bis 26°C (empfohlen)
 
Wasserwerte:
gH über 3 - 25  und Ph sollte zwischen 6 und 8,8 liegen.
  
Beckeneinrichtung:
Pflanzen, Moose, Mooskugeln, Hölzer, Wurzeln.... 
 
Nahrung:
Grünalgen, trockenes Buchenlaub,Granulat, Flockenfutter, Chips uvm.) Spirulinatabletten, Spirulinaflocken, Gurken (ohne Schale da Giftstoffe nicht zu 100% ausgeschlossen werden können), Frostfutter, Seemandelbaumblätter Spinat, Brennnessel uvm.
 
Vergesellschaftung:
friedlichen Fischen, andere Schnecken, verschiedenen Welsen und Garnelen keine großen Barsche, schneckenfressende Schmerlen (Netzschmerle, Prachtschmerle, Zebraschmerle usw.), Kugelfische, schneckenfressende Schnecken (Raubschnecke).....
 
Vermehrung und Zucht:
Geschlechter getrennt. Nach der Paarung legt das Weibchen bei den meisten Arten ihre Eier außerhalb des Wassers ab. Meist in der Abdeckung. Man sollte darauf achten das zwischen Wasserspiegel und Abdeckung ein Abstand von ca. 5-8 cm ist. Wenn die richtige Luftfeuchtigleit in der Abdeckung herscht wird abgelaicht. Die Jungen schlüpfen je nach Temperatur nach ca. 2-4 Wochen wobei sie sich den Weg aus den Eiern freifressen und dannach ins Wasser fallen. Bei eingefahrenen Aquarien ist die Aufzucht und Fütterung kein Problem da sie sich von Futterresten und Ähnlichem ernähren. Nach ca. 4-5 Tagen sollten die kleinen schon eine Größe von etwa 3mm haben. Weitere Gelege folgen in der Regel in den nächsten Wochen. Die Größe der Gelege beträgt schätzungsweise ca 30 - 50 Eier.