Blaue Tigergarnele / Deep Blue Tiger

Wissenschaftlicher Name:
Caridina cf. cantonensis sp. "blue Tiger"

Beschreibung:
Die blaue Tigergarnele hat 5 sichtbare Querstreifen. 2 biegen sich nach vorn und 3 nach hinten, also wie die normalgefärbte Tigergarnele. Sie hat eine blaue bis dunkelblaue Grundfarbe wodurch die gelb/orangenen Augen besonders auffallen. Es gibt eine noch bessere Farbvariante welche den Namen Deep Blue Tiger hat. Diese dunkelblauen Tiger wurden mit schwarzen Tigern gekreuzt und somit wurde ein noch dunkleres blau fast schwarz erreicht. Sie bekamen den Namen Deep Blue Tiger.

Geschlechtsunterschiede
Wie bei anderen Zwerggarnelen ist der Hinterleib des Weibchens als Bruttasche weiter nach unten gezogen und die Weibchen werden größer.
 
Größe:
35mm Weibchen
25mm Männchen
 
Alterserwartung:
ca. 1 – 1,5 Jahre                                                                        
 
Wassertemperatur:
Zucht bei 20°C bis 25°C
 
Wasserwerte:
gH 8 sollte eineghalten werden und Ph sollte zwischen 6 und 7,5 liegen.
 
Beckengröße:
ab 12 Liter
 
Beckeneinrichtung:
Pflanzen, Moose, Mooskugeln, Garnelenverstecke (Garnelenröhrchen oder Pyramiden), Holz, garnelensicherer Filter (Mattenfilter oder die Ansaugleitung mit einem feinmaschigen Netz oder Ähnlichem sichern)
 
Nahrung:
Grünalgen, trockenes Buchenlaub, Garnelenfutter (Granulat, Flockenfutter, Chips uvm.) Spirulinatabletten, Spirulinaflocken, Gurken (ohne Schale da Giftstoffe nicht zu 100% ausgeschlossen werden können), Frostfutter, Seemandelbaumblätter Spinat, Brennnessel uvm.
 
Vergesellschaftung:
friedlich gegenüber Fischen, Schnecken, verschiedenen Welsen und anderen Garnelen daher kann man kleine Fische wie z.B. Lebendgebärende, Harnischwelse, Panzerwelse und Schnecken dazusetzen.
 
Vermehrung und Zucht:
ca. 20 bis 50 fertig entwickelte Jungtiere werden nach ca. 4 Wochen Tragzeit entlassen. Bei optimalen Bedingungen ca. alle 6 Wochen.
Nicht sehr einfach und Selektion ist warscheinlich (aus Erfahrung unbedingt) nötig.
Sind einige Tiere hellblau oder sogar ohne Farbe, wäre es sinnvoll diese auszuselektieren, da eine Weiterzucht mit diesen Tieren die dunkelblaue Färbung nur verschlechtern würde. Am Besten nur rein dunkelblaue Tiger für die Zucht verwenden. Allerdings kann es auch am Futter, Farbe des Bodengrundes und an den Wasserbedingungen liegen, wie intensiv die Garnelen gefärbt sind. Leider erkennt man bei den Deep Blue Tigern nicht so gut die tragenden Weibchen weil sie zu dunkel gefärbt sind.