Red Bee

Wissenschaftlicher Name:
Caridina cf. cantonensis sp. "Red Bee"
Caridina spec. 'red bee'

Beschreibung:
Viele Züchter behaupten das die Red Bees aus der Selektion der Crystal Red entstanden ist und die anderen sagen das es eine Kreuzung aus Crystal Red und New Bee ist. Die Red Bee weist im Gegensatz zur Crystal Red einen wesentlich höheren Weißanteil und eine dichtere Farbpigmentierung. Schon bei der Crystal Red gibt es zahlreiche Namen und Zusatzbezeichnungen, welche eine bessere Farbverteilung ausdrücken sollen. Die Red Bees werden in folgende Grade eingeteilt: V-Band, Tigertooth, Hinomaru, Doppelhinomaru (No Entry), Hinomaru (Half Moon) , Mosura + Mosuras(Crown, Heart, Lightning Flowerhead), Snowwhite usw. (siehe Gradeeinteilung)
Die ersten Namen sagen dabei im Grunde nicht viel aus. Sie dienen lediglich zur Abgrenzung zu der "Standard"-Crystal Red. Die anderen Bezeichnungen dagegen beziehen sich auf's Zeichnungsmuster und sind somit feststehend. Die Tiere werden auch nach dem Zeichnungsmuster unterteilt. Diese Unterteilung wird nach internationalem Standard in sogenannte Grades vorgenommen. Dabei gilt, je höher der Grade-Rang desto teurer werden diese Garnelen gehandelt.

Größe
:
25mm Weibchen
20mm Männchen
Alterserwartung:
ca. 1,5 – 2 Jahre                                                                        
 
Wassertemperatur:
Zucht bei 20°C bis 25°C
 
Wasserwerte:
gH 8 sollte eineghalten werden und Ph sollte zwischen 6 und 7,5 liegen.
 
Beckengröße:
ab 12 Liter
 
Beckeneinrichtung:
Pflanzen, Moose, Mooskugeln, Garnelenverstecke (Garnelenröhrchen oder Pyramiden), Holz, garnelensicherer Filter (Mattenfilter oder die Ansaugleitung mit einem feinmaschigen Netz oder Ähnlichem sichern)
 
Nahrung:
Grünalgen, trockenes Buchenlaub, Garnelenfutter (Granulat, Flockenfutter, Chips uvm.) Spirulinatabletten, Spirulinaflocken, Gurken (ohne Schale da Giftstoffe nicht zu 100% ausgeschlossen werden können), Frostfutter, Seemandelbaumblätter Spinat, Brennnessel uvm.
 
Vergesellschaftung:
friedlich gegenüber Fischen, Schnecken, verschiedenen Welsen und anderen Garnelen daher kann man kleine Fische wie z.B. Lebendgebärende, Harnischwelse, Panzerwelse und Schnecken dazusetzen.
 
Vermehrung und Zucht:
ca. 20 bis 30 fertig entwickelte Jungtiere werden nach ca. 4 Wochen Tragzeit entlassen. Bei optimalen Bedingungen ca. alle 6 Wochen.
Selektion ist nötig.
Allerdings kann es auch am Futter, Farbe des Bodengrundes und an den Wasserbedingungen liegen, wie intensiv die Garnelen gefärbt sind.